Wilcoxon-Test für verbundene Stichproben

Mit dem Wilcoxon-Test für verbundene Stichproben – auch Wilcoxon-Test für gepaarte Stichproben oder Wilcoxon-Vorzeichen-Rang-Test genannt – untersuchst Du, ob sich zwei verbundene (= gepaarte) Messungen einer ordinalen oder metrischen Variable in  ihrer Lage unterscheiden.

Die Variable kann ordinal oder metrisch sein. Eine Normalverteilung ist keine Voraussetzung.

Der Wilcoxon-Test für verbundene Stichproben gehört zu den nicht-parametrischen Testverfahren. Zu diesen Verfahren findest Du in der Statistik-Akademie weiterführende Inhalte:

Nicht-parametrische Methoden

  • Methodische Infos
  • Online-Seminar mit Handout als PDF